Köstliche Kürbisrezepte2019-10-07T17:28:04+00:00
Wir feiern den Herbst – mit köstlichen Kürbisrezepten!
Wir feiern den Herbst mit köstlichen Kürbisrezepten

Herbstzeit ist Kürbiszeit: Wenn die Tage langsam kühler werden, verschönern die bunten Riesen nicht nur vielerorts als stim­mungsvolle Erntedank- oder Halloween-Dekoration die Vorgärten, sondern bereichern auch auf äußerst schmackhafte Weise unsere Küche. Das gesunde Gemüse passt zu vielen Gerichten – ob auf der Pasta, in der Suppe, im Salat oder als Kuchen. Lassen Sie sich von unseren köstlichen Herbst-Rezepten inspirieren!

Das kleine Kürbis-Einmaleins

Rundum gesund:
Kürbis ist nicht nur ein kulinarisches Highlight, sondern auch ein Kraftpaket in Sachen Gesundheit: Das Super­gemüse liefert reichlich Vitamin C, Beta-Carotin, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird, Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen sowie Ballaststoffe. Auch Kürbiskern-Öl punktet beim Thema Gesundheit: Dank seiner Inhaltsstoffe – vor allem Vitamin E und Linolsäure – senkt es den Cholesterinspiegel und beugt Herz- und Kreislauferkrankungen vor.

Große Vielfalt:
Orange, gelb, grün oder grau, 500 Gramm leicht oder mehrere Kilo schwer, rund, oval oder birnenförmig: Der Kürbis ist ein äußerst vielseitiges Gemüse – rund 800 Sorten gibt es welt­weit. Zu den beliebtesten Speisekürbis­sen gehören der nussig-buttrige Butter­nut, der aromatische Hokkaido, der pikante Muskatkürbis und der Gelbe Zentner. Eine Kuriosität ist der Spaghetti-Kürbis, dessen Fruchtfleisch in nudelähnliche Fäden zerfällt, wenn man ihn im Ganzen kocht.

Reife erkennen:
Ein Klopf- und Drucktest verrät den reifen Kürbis: Klingt er hohl und gibt er auf leichten Druck nicht nach, kann man ihn getrost in den Einkaufswagen packen. Gelagert werden die leckeren Herbstboten am liebsten kühl – bei 10 bis 13 Grad halten sich ganze Exem­plare je nach Sorte einige Wochen bis mehrere Monate lang. Angeschnittene Kürbisse sollte man schnell verbrau­chen: Sie bleiben in Folie gewickelt im Gemüsefach des Kühlschranks maximal eine Woche frisch.

Süßes oder Saures! So gelingt Ihr Halloween-Kürbis
  • Kürbis von außen gründlich säubern.
  • Mit einem scharfen Messer den Deckel abtrennen.
  • Mit einem Löffel oder Eis-Portionierer Fasern und Kerne entfernen. So lange aushöhlen, bis man mit einer Taschenlampe durch die Schale leuchten kann.
  • Noch einmal abwischen, trocknen lassen.
  • Mit einem dicken Stift Halloween-Fratze vorzeichnen.
  • Mit einem schmalen, gezackten Messer oder Kürbis-Werkzeug die Fratze ausschneiden.
  • Damit der Kürbis nicht schnell austrocknet oder schimmelt, auf die Schnittränder und das Innere des Kürbisses mit einem Küchenpapier Vaseline verteilen.
  • Ist der Kürbis schon etwas ausgetrocknet, für einige Stunden oder über Nacht in einen Behälter mit kaltem Wasser legen. Danach 30 Minuten abtropfen lassen, trockenrei­ben. Regelmäßige Kühlschrank-Aufenthalte halten den Kürbis ebenfalls länger frisch.
Süßes oder Saures! So gelingt Ihr Halloween-Kürbis